Craftwerk

Mad Callista

  • Sorte: Helles/Lager
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Alkoholgehalt: 3,9 vol%
  • Stammwürze: 9 °P
  • Bittereinheiten: 23 IBU

€ 2,50

42 vorrätig


Mindesthaltbarkeitsdatum:
14.02.2020
Aktuell im Lager:
42 Stück
sofort versandfertig!

Malz: Karamellmalz, Pilsener
Inhaltsstoffe: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Über dieses Bier

Was ist ein Session Lager?
Das Wort „Session“ ist ein Präfix für verschiedene Bierstile. Session bedeutet, dass es sich um leichtere Versionen des Ursprungsstils handelt, die aber trotzdem als Vertreter des Ursprungsstils erkannt werden können. Als kleine Merkhilfe kann man sich einprägen, dass Sessionbiere dafür gedacht sind, dass man von ihnen eine komplette Session am Abend trinken kann.
Mad Callista ist ein leichtes und mild-fruchtiges Geschmackserlebnis. Der Aromahopfen Callista verleiht dem Bier Nuancen von tropischen Früchten wir Maracuja, die ergänzt werden von Aromen aus Stachelbeere.
Hopfen: Callista ist der brandneue Hopfen aus der Hallertau, der tropisch-fruchtige Noten von Maracuja mit Noten von Stachelbeere vereint


Die Brauerei

Herkunft: 1817 wurde die Bitburger Privatbrauerei als kleine Landbrauerei gegründet. Dr. Axel Simon (6. Unternehmergeneration) baute 1990 neben einer neuen Produktionsstätte auch eine zweite eigenständige Brauerei als internes Forschungs- und Entwicklungszentrum. In unserer Ideenschmiede haben wir nicht nur munter experimentiert, sondern auch von Beginn an tolle Sondersude gebraut. Diese Sude waren einfach viel zu schade, um sie immer nur selbst zu trinken – so wurde 2013 Craftwerk Brewing geboren.   Philosophie: Wir von Craftwerk Brewing interpretieren klassische, internationale Biertypen neu, [...]
weiterlesen

Adresse

CraftWerk Brewing
Bitburger Braugruppe GmbH
Römermauer 3
54634 Bitburg, Deutschland
Tel: 06561-140
E-Mail: info@craftwerk.de
Homepgae: www.craftwerk.de


Über diesen Bierstil

Der Begriff „Lagerbier“ ist eine historische Qualitätsbezeichnung für Biere, die bis zu vier Monaten, vereinzelt auch länger, im Keller lagern. Gerade in Bayern zählt das untergärige Gerstenbier seit dem 19. Jahrhundert zu den häufigsten Biertypen. Die Farbe der Biere war zu diesem Zeitpunkt noch sehr unterschiedlich. Im Juli 1829 veröffentlichte die Zeitschrift „Wöchentlicher Anzeiger für Biertrinker“ eine Untersuchung, bei der 28 Biere als weingelb, 22 Biere als hellbraun und ein Bier als dunkelbraun eingestuft wurden. Zwischen den 1850er und 1860er [...]
weiterlesen


Bierhandwerk: Bewertung

Folgende Informationen stammen aus einer Blindverkostung unserer Bierexperten von „Bierhandwerk“. Diese Verkostungsrunden werden bei uns in Weihenstephan alle 2 Monate wiederholt, eventuelle Änderungen werden hier regelmäßig aktualisiert. (Bericht über die Verkostungsrunden im Magazin)

Optik

strohgelbe Farbe mit feinporigem Schaum und leicht opaler Trübung

Aroma

rein, Maracuja- und Mangonoten, richtig schön ausgeprägt. Selten so klar vorhanden: Tropische Früchte. Bombe für ein Session Lager!

Körper

Im Antrunk sortentypisch schlank für ein Session Lager und fein-subtil nach angenehmen Malznoten mit angenehm prickelnder Rezenz.
Im Abgang präsente, leichte Bittere, schmiegt sich schön auf die Zunge mit feinherben Abgang und blumigen Ambiente

Bitterkeit

blumig-aromatische Bittere ohne aufdringlich zu sein


Bierhandwerk: Persönliche Eindrücke

Beschreibung

Schönes Session Lager, ein klassisches Sommerbier. Ein super Durstlöscher für heiße Tage, ohne mastig zu sein mit einer spaßigen Fruchtigkeit. Tropische Früchte dominieren Aroma und Antrunk, eine balancierte Bittere prägt den Abgang.

Dominierende Aromanoten

Maracuja, Mango

Passende Situation Sommertag, nach dem Sport oder Gartenarbeit, zum Feierabend im Büro oder als Einstiegsbier zu einem Craft-Bier Abend. #Hopfenteaser
Passendes Essen Passt sehr gut zu gegrilltem Fisch und Gemüse sowie Risotto und Sommersalaten.
Craftwerk

Mad Callista

  • Sorte: Helles/Lager
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Alkoholgehalt: 3,9 vol%
  • Stammwürze: 9 °P
  • Bittereinheiten: 23 IBU

€ 2,50

42 vorrätig


Mindesthaltbarkeitsdatum:
14.02.2020
Aktuell im Lager:
42 Stück
sofort versandfertig!

Malz: Karamellmalz, Pilsener
Inhaltsstoffe: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe

Über dieses Bier

Was ist ein Session Lager?
Das Wort „Session“ ist ein Präfix für verschiedene Bierstile. Session bedeutet, dass es sich um leichtere Versionen des Ursprungsstils handelt, die aber trotzdem als Vertreter des Ursprungsstils erkannt werden können. Als kleine Merkhilfe kann man sich einprägen, dass Sessionbiere dafür gedacht sind, dass man von ihnen eine komplette Session am Abend trinken kann.
Mad Callista ist ein leichtes und mild-fruchtiges Geschmackserlebnis. Der Aromahopfen Callista verleiht dem Bier Nuancen von tropischen Früchten wir Maracuja, die ergänzt werden von Aromen aus Stachelbeere.
Hopfen: Callista ist der brandneue Hopfen aus der Hallertau, der tropisch-fruchtige Noten von Maracuja mit Noten von Stachelbeere vereint


Die Brauerei

Herkunft: 1817 wurde die Bitburger Privatbrauerei als kleine Landbrauerei gegründet. Dr. Axel Simon (6. Unternehmergeneration) baute 1990 neben einer neuen Produktionsstätte auch eine zweite eigenständige Brauerei als internes Forschungs- und Entwicklungszentrum. In unserer Ideenschmiede haben wir nicht nur munter experimentiert, sondern auch von Beginn an tolle Sondersude gebraut. Diese Sude waren einfach viel zu schade, um sie immer nur selbst zu trinken – so wurde 2013 Craftwerk Brewing geboren.   Philosophie: Wir von Craftwerk Brewing interpretieren klassische, internationale Biertypen neu, [...]
weiterlesen

Adresse

CraftWerk Brewing
Bitburger Braugruppe GmbH
Römermauer 3
54634 Bitburg, Deutschland
Tel: 06561-140
E-Mail: info@craftwerk.de
Homepgae: www.craftwerk.de


Über diesen Bierstil

Der Begriff „Lagerbier“ ist eine historische Qualitätsbezeichnung für Biere, die bis zu vier Monaten, vereinzelt auch länger, im Keller lagern. Gerade in Bayern zählt das untergärige Gerstenbier seit dem 19. Jahrhundert zu den häufigsten Biertypen. Die Farbe der Biere war zu diesem Zeitpunkt noch sehr unterschiedlich. Im Juli 1829 veröffentlichte die Zeitschrift „Wöchentlicher Anzeiger für Biertrinker“ eine Untersuchung, bei der 28 Biere als weingelb, 22 Biere als hellbraun und ein Bier als dunkelbraun eingestuft wurden. Zwischen den 1850er und 1860er [...]
weiterlesen

Alle Biere dieser Brauerei