Fresh Finest Logo
Isarkindl

Lager Hell (0,33l)

  • Sorte: Helles/Lager
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Alkoholgehalt: 5,2 vol%
  • Stammwürze: 11,9 °P
  • Bittereinheiten: 19 IBU

€ 1,40

Nicht vorrätig


Dieses Bier ist leider gerade nicht vorrätig.
Wir bemühen uns schnellstmöglich eine neue Lieferung zu bekommen.

Malz: Münchner, Pilsener, Sauermalz
Inhaltsstoffe: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Über dieses Bier

Unser Helles gibt dem Klassiker der bayrischen Biere ein Stück seiner Vielfalt zurück, die er sich schon lange verdient hat. Angenehme Süffigkeit und aromatische Hopfenakzente machen dieses Bier zum perfekten Begleiter für gemütliche Abende von der Isar bis zur Elbe.
Hierzu verwenden wir regional produzierte Malze aus dem Landkreis Ebersberg und Hopfen aus der Holledau. Zum Wohle!


Die Brauerei

Hinter Isarkindl stecken vier Studenten, die sich im Rahmen des Innovationswettbewerbs für Getränke und Lebensmittel (kurz IGL) der Studienfakultät Brau und Lebensmitteltechnologie der TU München-Weihenstephan gefunden haben. Das Ziel von Nina (www.ninabachmann.de) als Designerin, Rainer als Betriebswirt sowie Simon und Xaver als Weihenstephaner Brauer ist es, durch moderne Interpretationen klassischer Bierstile neuen Wind in die Brauszene zu bringen. Mit offenem Geist für neue Ideen wollen sie Biere im Rahmen des Reinheitsgebotes kreieren und sich neben dem gestalterischen Auftreten auch einer lebendigen Bier- und Kreativkultur widmen.


Über diesen Bierstil

Der Begriff „Lagerbier“ ist eine historische Qualitätsbezeichnung für Biere, die bis zu vier Monaten, vereinzelt auch länger, im Keller lagern. Gerade in Bayern zählt das untergärige Gerstenbier seit dem 19. Jahrhundert zu den häufigsten Biertypen. Die Farbe der Biere war zu diesem Zeitpunkt noch sehr unterschiedlich. Im Juli 1829 veröffentlichte die Zeitschrift „Wöchentlicher Anzeiger für Biertrinker“ eine Untersuchung, bei der 28 Biere als weingelb, 22 Biere als hellbraun und ein Bier als dunkelbraun eingestuft wurden. Zwischen den 1850er und 1860er [...]
weiterlesen


Bierhandwerk: Bewertung

Folgende Informationen stammen aus einer Blindverkostung unserer Bierexperten von „Bierhandwerk“. Diese Verkostungsrunden werden bei uns in Weihenstephan alle 2 Monate wiederholt, eventuelle Änderungen werden hier regelmäßig aktualisiert. (Bericht über die Verkostungsrunden im Magazin)

Optik

blankes, dunkler-goldgelbes Helles mit feinporigem Schaum

Aroma

malzig, würzig

Körper

Im Antrunk süffig, rund und vollmundig mit moussierender Rezenz. Im Abgang feinbitter.

Bitterkeit

hamornisch-aromatische Bittere


Bierhandwerk: Persönliche Eindrücke

Beschreibung

Ein wunderbar ausbalanciertes Helles. Das Bier kommt malzbetont und würzig daher und ist geschmacksintensiver als die meisten anderen Biere dieses Typs. Dennoch sehr süffig!!!
Ein ehrliches, sehr rundes Helles mit würzig-malzigem Aroma.

Dominierende Aromanoten

malzig

Passende Situation Für gemütliche Abende und freie Nachmittage mit Freunden.
Passendes Essen Deftige Brotzeit, würziger Käse, Fleischpflanzerl bzw. Leberkas
Fresh Finest Logo
Isarkindl

Lager Hell (0,33l)

  • Sorte: Helles/Lager
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Alkoholgehalt: 5,2 vol%
  • Stammwürze: 11,9 °P
  • Bittereinheiten: 19 IBU

€ 1,40

Nicht vorrätig


Dieses Bier ist leider gerade nicht vorrätig.
Wir bemühen uns schnellstmöglich eine neue Lieferung zu bekommen.

Malz: Münchner, Pilsener, Sauermalz
Inhaltsstoffe: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe

Über dieses Bier

Unser Helles gibt dem Klassiker der bayrischen Biere ein Stück seiner Vielfalt zurück, die er sich schon lange verdient hat. Angenehme Süffigkeit und aromatische Hopfenakzente machen dieses Bier zum perfekten Begleiter für gemütliche Abende von der Isar bis zur Elbe.
Hierzu verwenden wir regional produzierte Malze aus dem Landkreis Ebersberg und Hopfen aus der Holledau. Zum Wohle!


Die Brauerei

Hinter Isarkindl stecken vier Studenten, die sich im Rahmen des Innovationswettbewerbs für Getränke und Lebensmittel (kurz IGL) der Studienfakultät Brau und Lebensmitteltechnologie der TU München-Weihenstephan gefunden haben. Das Ziel von Nina (www.ninabachmann.de) als Designerin, Rainer als Betriebswirt sowie Simon und Xaver als Weihenstephaner Brauer ist es, durch moderne Interpretationen klassischer Bierstile neuen Wind in die Brauszene zu bringen. Mit offenem Geist für neue Ideen wollen sie Biere im Rahmen des Reinheitsgebotes kreieren und sich neben dem gestalterischen Auftreten auch einer lebendigen Bier- und Kreativkultur widmen.


Über diesen Bierstil

Der Begriff „Lagerbier“ ist eine historische Qualitätsbezeichnung für Biere, die bis zu vier Monaten, vereinzelt auch länger, im Keller lagern. Gerade in Bayern zählt das untergärige Gerstenbier seit dem 19. Jahrhundert zu den häufigsten Biertypen. Die Farbe der Biere war zu diesem Zeitpunkt noch sehr unterschiedlich. Im Juli 1829 veröffentlichte die Zeitschrift „Wöchentlicher Anzeiger für Biertrinker“ eine Untersuchung, bei der 28 Biere als weingelb, 22 Biere als hellbraun und ein Bier als dunkelbraun eingestuft wurden. Zwischen den 1850er und 1860er [...]
weiterlesen

Alle Biere dieser Brauerei