Hoppmair's

Kellerbier

  • Sorte: Helles/Lager
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Alkoholgehalt: 5,5 vol%

€ 2,30

47 vorrätig


Mindesthaltbarkeitsdatum:
12.04.2020
Aktuell im Lager:
47 Stück
sofort versandfertig!

Inhaltsstoffe: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Über dieses Bier

Tepoztecatl, der aztekische Gott der Trunkenheit und der Fruchtbarkeit, gilt als Erfinder der Gärung und des in Mexiko typischen Pulque, dem vergorenen Saft der Agave.


Die Brauerei

Die Brauerei Hoppmair`s aus dem Landkreis Landshut, verkörpert die Arbeit zweier junger Menschen, Thomas Hoppe dem Braumeister und Angela Corti einer Künstlerin. Ziel ist es, traditionelle bayerische Biere neu zu interpretieren und bekannte Biersorten frisch zu kreieren. Seit 2015 arbeiten Corti und Hoppe zusammen unter dem Motto “Klasse statt Masse”. Alle Biersorten werden nach Göttern verschiedener Mythologien benannt, die etwas mit alkoholischen Getränken zu tun haben, wie zum Beispiel “Tepoztecatl” Aztekengott der Trunkenheit.


Über diesen Bierstil

Der Begriff „Lagerbier“ ist eine historische Qualitätsbezeichnung für Biere, die bis zu vier Monaten, vereinzelt auch länger, im Keller lagern. Gerade in Bayern zählt das untergärige Gerstenbier seit dem 19. Jahrhundert zu den häufigsten Biertypen. Die Farbe der Biere war zu diesem Zeitpunkt noch sehr unterschiedlich. Im Juli 1829 veröffentlichte die Zeitschrift „Wöchentlicher Anzeiger für Biertrinker“ eine Untersuchung, bei der 28 Biere als weingelb, 22 Biere als hellbraun und ein Bier als dunkelbraun eingestuft wurden. Zwischen den 1850er und 1860er [...]
weiterlesen


Bierhandwerk: Bewertung

Folgende Informationen stammen aus einer Blindverkostung unserer Bierexperten von „Bierhandwerk“. Diese Verkostungsrunden werden bei uns in Weihenstephan alle 2 Monate wiederholt, eventuelle Änderungen werden hier regelmäßig aktualisiert. (Bericht über die Verkostungsrunden im Magazin)

Optik

hell bernstseinfabren im Glas mit feinporigem Schaum und leichter gleichmäßiger Trübung

Aroma

malzaromatisch und fruchtaromatisch, Multivitamincharakter und leichte Citrus-Noten

Körper

süffig, rund aber sehr vollmundiger Antrunk mit süßlichem und ganz leicht herbem Abgang. Rezenz angenehm …

Bitterkeit

… und einer ganz einfachen klassischen Bierbittere


Bierhandwerk: Persönliche Eindrücke

Beschreibung

Ein Zwickl, wie man es sich am Tank wünscht. Das mag die Kalthopfung sein, aber die ist gelungen stark und gibt den Frischecharakter in die Flasche mit.

Dominierende Aromanoten

Malz, tolle Hopfenblume

Passende Situation in der Mittagspause, in Ausblick auf spontan frühzeitigem Feierabend
Passendes Essen Schnitzelsemmel, weil brotig malzig mit etwas deftigem dabei, aber einfach... gut
Hoppmair's

Kellerbier

  • Sorte: Helles/Lager
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Alkoholgehalt: 5,5 vol%

€ 2,30

47 vorrätig


Mindesthaltbarkeitsdatum:
12.04.2020
Aktuell im Lager:
47 Stück
sofort versandfertig!

Inhaltsstoffe: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe

Über dieses Bier

Tepoztecatl, der aztekische Gott der Trunkenheit und der Fruchtbarkeit, gilt als Erfinder der Gärung und des in Mexiko typischen Pulque, dem vergorenen Saft der Agave.


Die Brauerei

Die Brauerei Hoppmair`s aus dem Landkreis Landshut, verkörpert die Arbeit zweier junger Menschen, Thomas Hoppe dem Braumeister und Angela Corti einer Künstlerin. Ziel ist es, traditionelle bayerische Biere neu zu interpretieren und bekannte Biersorten frisch zu kreieren. Seit 2015 arbeiten Corti und Hoppe zusammen unter dem Motto “Klasse statt Masse”. Alle Biersorten werden nach Göttern verschiedener Mythologien benannt, die etwas mit alkoholischen Getränken zu tun haben, wie zum Beispiel “Tepoztecatl” Aztekengott der Trunkenheit.


Über diesen Bierstil

Der Begriff „Lagerbier“ ist eine historische Qualitätsbezeichnung für Biere, die bis zu vier Monaten, vereinzelt auch länger, im Keller lagern. Gerade in Bayern zählt das untergärige Gerstenbier seit dem 19. Jahrhundert zu den häufigsten Biertypen. Die Farbe der Biere war zu diesem Zeitpunkt noch sehr unterschiedlich. Im Juli 1829 veröffentlichte die Zeitschrift „Wöchentlicher Anzeiger für Biertrinker“ eine Untersuchung, bei der 28 Biere als weingelb, 22 Biere als hellbraun und ein Bier als dunkelbraun eingestuft wurden. Zwischen den 1850er und 1860er [...]
weiterlesen

Alle Biere dieser Brauerei